Apocalypse soon logo
HOME

SCIENTOLOGY


Apocalypse soon media
Apocalypse soon media

Apocalypse soon media
Seltsame Tage

Apocalypse soon - Die Zeichen der Zeit
Die Zeichen der Zeit


Die Bibel - W5


Christen?
Juden?
Heiden?


Zweck
Was wir Glauben
Um was geht es?
Zustand der Kirche
Überraschung
Sekten
Schlüsselwörter
Hi Tech
Schöne Neue Welt
Orient Express
Antworten an die Katholischen Leser
Der Weg


Polls
Kontakt

 

Die Lehre von Scientology
Die Struktur von Scientology / Was ist "Ethik" bei Scientology
Eine Religion? / Zwietracht in der Organisation
Ron Hubbard


Für viele Menschen ist der erste Kontakt mit Scientology ein gefundener Flyer im Briefkasten. Für andere ist es eine Begegnung mit einem jungen Menschen, der eine Broschüre in der Hand hält. So beginnt ihr Eintritt in die Organisation. Diese Person ist ein Scientologe, der auf der Strasse neue Mitglieder anwirbt. Er fordert, die Menschen die er trifft auf, einen Persönlichkeitstest zu machen, natürlich absolut kostenlos.

Wenn sich jemand bereit erklärt an dem Test teilzunehmen, wird er in ein Scientology-Zentrum begleitet und mit professioneller Wärme und Freundlichkeit begrüsst. Der Rekrut erhält ein Formular mit 200 Fragen, die mit  "ja", "nein" oder "Ich weiß es nicht" beantwortet werden müssen. Basierend auf diesen Antworten, wird ein Diagramm gezeichnet das fast immer bestätigt, dass man mehr darüber sprechen sollte.

Nach dem Testergebnis wird ein Angebot gemacht: Man kann sich dafür entscheiden einen Kurs über Kommunikation bei Scientology zu absolvieren. Er ist relativ billig und besteht aus kurzen Vorträgen über die Grundlagen der Scientology-Prinzipien und einigen praktischen Übungen.

Das primäre Ziel dieses Kurses ist, dass die Teilnehmer lernen ihre Umgebung zu managen und in der Lage sind, dieses Umfeld herauszufordern. Dies bedeutet, dass diese Menschen gelehrt werden, anderen in die Augen zu sehen und von ihnen zu fordern, die Antwort auf das zu geben, was sie vorher dachten. In der Sprache der Scientology heisst das "ein Ziel zu haben." Wenn man genug Ehrgeiz besitzt um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, dann wird man es erreichen. Wenn man genügend Ehrgeiz hat, seine Umfeld zu kontrollieren, muss man zuerst lernen mit ihm umzugehen und dann nach Belieben darüber verfügen. Laut Scientology, kann alles kontrolliert werden, wenn der Ehrgeiz stark genug ist.

Sobald der Kommunikationskurs abgeschlossen ist, werden die Teilnehmer ermutigt, mit anderen, teureren Kursen, die von der Bewegung angeboten werden fortzufahren.
Dies, weil angenommen wird, dass Scientology "die einzige Gruppe auf Erden ist, welche die richtige Lösung hat, die funktioniert.

Der Erfinder dieser Bewegung war ein Amerikaner, Lafayette Ron Hubbard (1911-1986). Er wurde während des Zweiten Weltkriegs verwundet, bekam aber nie die psychiatrische Behandlung, die er benötigt hätte. Seitdem hasste er alle Psychiater und tat sein Bestes, um außerhalb ihrer Reichweite zu bleiben. Nach dem Krieg verdiente er seinen Lebensunterhalt als Science-Fiction Schriftsteller, jedoch entdeckte er, dass der beste Weg um reich zu werden, die Gründung einer Religion war. Im Jahre 1950 wurde sein Buch Dianetik veröffentlicht: Die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit. Es trägt den Stempel eines begrenzten psychologischen Wissens und hat Spuren des Okkultismus.

Lassen Sie uns über die Lehren der Scientology sprechen. Die Idee der Engramme ist für Scientology zentral. Ein Engramm ist eine schmerzhafte, unbewusste Prägung der Vergangenheit. Wir müssen uns von all unseren Engrammen befreien, weil sie die Grundlage für alle unsere Probleme sind. Alle irrationalen Verhalten, alle psychischen Erkrankungen, alle Verbrechen und 70% aller Krankheiten werden durch Engramme verursacht! Allerdings können diese Probleme mit Hilfe der speziellen Technik der Scientology entfernt werden.

Diese Technik beinhaltet die Verwendung vom sogenannten E-Meter, ein elektrisches Messgerät ähnlich einem rudimentären Lügendetektor. Er wird während des Interviews, von der Scientology Auditing genannt, verwendet. Während dieser Interviews werden verschiedene Fragen an die Befragten gestellt, einige davon aus peinlichen und unglücklichen Situationen ihres Lebens. Auf diese Weise kann man die Anwesenheit von "Engrammen" feststellen, die diese negativen Situationen verursacht haben. Viele Menschen haben während dieser Interviews auch intime Details aus ihrem Sexualleben erzählt. Alle diese Antworten, zusammen mit anderen Informationen, werden abgeschrieben und in den Akten der Scientology abgelegt.

Wenn der Zeiger vom E-Meter sich nicht bewegt, wird man clear deklariert (frei von Engrammen oder ohne Hindernisse). Laut Hubbard sind die Gründe für irrationales Verhalten und psychosomatische Erkrankungen entfernt worden. Sobald ein Scientologe clear geworden ist, sollte er zum Bespiel keine Brille mehr benötigen und sollte nicht einmal mehr eine Erkältung bekommen. Natürlich immer unter der Bedingung, dass er keine Kontakte mit negativen Menschen hat (SPs – Suppressive persons).

Auch wenn es nicht sofort ersichtlich ist, ob dies ein religiöses System ist, kann man ein gewisser Einfluss von östlichen Religionen in seinen Lehren finden. Das Engramm kann als eine Interpretation der pseudo-religiösen Lehren des Karma von den alten Religionen Asiens gesehen werden. Scientology hat auch eine eigene Version bezüglich der Lehre der Reinkarnation. Ihr Credo ist, dass der Mensch eine als Thetan bezeichnete Seele ist. Der Thetan hat viele Leben gelebt und kann vom Körper, zum Wandern ins Universum geschickt werden.


Die Struktur von Scientology

In Scientology ist alles auf den Menschen ausgerichtet. Es ist jedoch nicht der Mensch selbst im Mittelpunkt, sondern seine Handlungen. Der Mensch wird als Super-Computer gesehen, in Scientology werden viele populärwissenschaftliche Wörter verwendet.

Nachdem man clear geworden ist, kann man zum Thethan-Betriebssystem vorrücken zum Umzug auf einen fernen Planeten. Von diesem Zeitpunkt an wird man zu Super-Menschen, fähig die Pandetermination zu erreichen, was bedeutet, dass man nicht mehr das Objekt des Willens der Anderen ist, sondern das Gegenteil: Der Andere wird immer das Objekt unseres Willens zu sein. Der letztgenannte Fall tritt nach besuchten  OT-Kursen ein. Eine Person, die dies erreicht hat, hat oft eine 6-stellige Zahl für Kurse und Sitzungen bezahlt

Scientology hat seine eigene interne Polizei und seine eigenen Gerichte. Letzteres wird ethisches Tribunal genannt und wird finanziert, neben anderen Organisationen der
Sea Org. einer Organisation, deren Mitglieder oft in Uniformen der Marine gekleidet sind und deren Mitglieder einen Vertrag unterzeichnet haben, über mehr als 1 Milliarde Jahren im Dienst von Hubbard zu stehen. Sie hatten auch eine andere Gruppe, bekannt als Amt der Wächter, aber das wurde abgeschafft als 11 ihrer Führer, unter ihnen war die Ehefrau von Hubbard, für schwere Verbrechen in den USA verurteilt wurden. Das Amt des Wächters wurde dann von OSA, das Office of Special Affairs ersetzt.


Was ist "Ethik" in Scientology?

In einer Abhandlung, geschrieben am 1. September 1965, erklärte Hubbard klar, was der Zweck des Justizsystems sei:

    "Wir sind nicht hier, um gute Jungen / Mädchen zu werden, wir sind hier, um frei
    zu werden und um die Organisation zu vergrössern. Nichts anderes interessiert
    die Ethik, nur die Steigerung der Produktion.

    Deshalb, wenn ein Mitglied die Produktion durch seine hervorragende Statistik
    steigert, wird die Ethik sicher nicht eingreifen. Aber wenn ein Team nicht produktiv
    ist und negative Statistiken zeigt, kommt die Ethik ins Spiel, auch für seine kleinste
    schlechte Tat.

    Mit anderen Worten, ein Mitglied kann für seine schlimmsten Verbrechen
    gerechtfertigt werden, solange seine Statistik zunimmt. Im gegenteiligen Fall 
    können sie sich aber nicht einmal leisten zu niesen ohne gestraft zu werden, wenn
    ihre Statisitk rückläufig ist."
 
Das Rechtssystem der Scientology hat zwei Erwartungen: Große Verbrechen und unterdrückende Handlungen. Diese Handlungen werden von negativen Menschen begangen. Wer Scientology kritisiert, wird sofort als SP bezeichnet. Wenn ein Scientologe  auch nur eine minimale Beziehung mit einer solchen Person hat, wird er zu einer potentiellen Quelle vom Problem (PTS) und muss bestraft werden. Wenn ein PTS seine Beziehung mit einem SP nicht aufgibt, wird er zum SP erklärt. Dies ist Teil der Vision der Welt von Scientology, nämlich die Auffassung, dass 20% der Bevölkerung der Erde unsoziale Menschen sind, die laut Hubbard, isoliert und neutralisiert werden sollten, weil sonst Fortschritte irgendeiner Art unmöglich sind.

Hubbard erklärte in folgender Weise, was das Besondere an Scientology ist: "Da Scientology die totale Freiheit gibt, muss sie die völlige Macht und Autorität haben, um totale Disziplin zu erreichen, sonst würde sie nicht überleben". (HCO Policy Letter,
5. Januar 1968). Es gibt keinen Raum für selbstständiges Denken oder persönliche Ansichten. Sich einer totalen Disziplin zu unterwerfen bedeutet, die Möglichkeit zu haben Super-Männer zu werden, einer von den Berufenen auch für andere entscheiden zu dürfen.


Scientology - eine Religion?

Es ist schwer zu bestimmen, ob Scientology berechtigt ist sich als eine Religion zu qualifizieren. Aber mit Sicherheit ist es eines der lukrativsten und multinationales Geschäft das existiert.

Scientology deklariert sich als eine "Kirche" – in diesem Zusammenhang aber wohl eher ein absurdes Wort, da Kirche tatsächlich "was dem Herrn gehört" bedeutet. Scientology gehört sicherlich nicht dem Herrn, aber sehr wohl Hubbard.

Bei Scientology spielt Gott keine Rolle. Es gibt keinen Raum für Göttlichkeit innerhalb dieses Systems. Wo Gott sein sollte, steht Hubbard – und alle Scientologen haben ihren Anteil in dieser "Perfektion“.

Folglich ist Scientology, im christlichen Sinne des Wortes, keine Kirche. Ist sie eine Religion? Dies ist, wie schon gesagt, schwer festzustellen. Es gibt klare Definitionen des Begriffs "Religion". Wenn wir uns entscheiden Scientology als Religion zu betrachten, sollten wir sie Pseudo-Religion nennen. Wenn eine Organisation sich als religiös definiert, beruht  dies wahrscheinlich auf der Tatsache, dass religiöse Gemeinschaften in vielen Staaten wertvolle Steuerbefreiungen erhalten. Plus können sie von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich bei Kritik und offiziellen Untersuchungen auf religiöse Vefolgung zu beziehen.

Was man als Religion in Scientology bezeichnen könnte, könnte man im Geheimnis der OT-Kurse finden, aber nur weil es unmöglich ist, sie an einer anderen Stelle zu finden. Wenn Scientology eine faire und objektive Beurteilung des Charakters ihrer Religion wollte, sollte sie ihre Schriften und Kurse zur Verfügung stellen. Bis das nicht geschieht, wird die Frage unbeantwortet bleiben.


Uneinigkeit innerhalb der Organisation

Die Scientology-Organisation ist ein Haus das mit sich selbst uneins ist. Aus diesem Grund haben in den letzten Jahren viele Scientologen die Organisation verlassen oder wurden vertrieben.
Einige der ehemaligen Scientologen haben bereits alternative Zentren geschaffen.
Eine alternative Organisation ist zum Beispiel das Zentrum für angewandte Philosophie.

Im Zusammenhang mit dem Dialog Center, gibt es eine Gruppe die sich die Wahrheit über Scientology (auf Dänisch S.O.S.) nennt. Sie besteht hauptsächlich aus Eltern und anderen Verwandten von ehemaligen oder gegenwärtigen Mitgliedern von Scientology. Sie organisieren Treffen, bei denen sie die Probleme diskutieren die sie aufgrund der Tatsache haben, dass sie Angehörige in der Scientology-Organisation haben und prüfen wie sie ihnen helfen können.

Es besteht die Möglichkeit, ein Gespräch mit einem oder mehreren Personen aus der Gruppe zu haben. Alle Fragen müssen an das Dialog Center gerichtet werden, welches sich bemühen wird zu antworten, unter anderem mit verschiedenem Material über Scientology und angeschlossenen Gruppen.


Scientology heute

Die Gruppe, die über 700 Zentren in 65 Ländern verfügt, droht heimtückischer und allgegenwärtiger zu werden denn je. Scientology versucht juristisch legal zu werden; dies ist eine Strategie, die eine neue rechtliche Kampagne gegen die Kirche ins Leben gerufen hat. Viele Anhänger der Gruppe wurden beschuldigt Finanzskandale begangen zu haben; in der Zwischenzeit versucht die Gruppe die Unachtsamen durch eine große Anzahl von Organisationen, in Bereichen wie Verlagswesen, Beratung, Gesundheitszentren und sogar Umerziehung, an sich zu ziehen.

In Hollywood hat Scientology eine ganze Reihe von Prominenten durch aggressive Rekrutierung der "Celebrity Centres" eingesammelt.Dies ist eine Kette von Clubs, wo diese Stars königlich behandelt werden und wo ihnen teure Beratungen für ihre Karriere angeboten werden. Unter den Mitgliedern gibt es Vorbilder wie Tom Cruise und John Travolta, Schauspielerinnen wie Kirstie Alley, Mimi Rogers und Anne Archer, Sonny Bono, Chick Corea und Nancy Cartwright. Die gewöhnlichen Mitglieder von Scientology sind aber in der Mehrzahl und werden natürlich weit weniger brillant behandelt.

Nach Angaben von "Cult Awareness Network", welches 23 Zentren hat und mehr als 200 Sekten beaufsichtigt, die sich über "mentale Kontrolle" definieren, verursacht keine andere Gruppe so viele Telefonate wie Scientology. Cynthia Kisser, Geschäftsführerin der Network of Chicago, sagt: "Scientology ist wirklich die grausamste, die am meisten klassische terroristische, die am meisten strittige und lukrativste Sekte, die die Welt je gesehen hat. Keine andere Sekte bekommt so viel Geld von ihren Mitgliedern. Vicki Aznaran, die eine der 6 Top Führer von Scientology war bis sie im Jahre 1987 die Kirche verliess, stimmt dieser Ansicht zu: "Scientology ist eine kriminelle Vereinigung". Um den Bereich von Scientology zu erkunden, hat The Time mehr als 150 Interviews geführt und hat Hunderte von prozeduralen Archiven und interne Scientology-Dokumente überprüft; die Kirchenführer weigerten sich jedoch interviewt zu werden. Nach dieser Untersuchung zeigte sich ein Bild des verkommenen aber florierenden Unternehmens.

Die meisten Sekten sterben, wenn ihr Gründer weg ist; aber nach Hubbards Tod im Jahr 1986 florierte Scientology. In einer Archivdatei wurde festgehalten, dass bis zum Jahr 1987, - die Church of Spiritual Technology - einen Umsatz von $ 503.000.000 erzielte. Einige hochrangige Überläufer der "Kirche" haben erklärt, dass diese Sub-Organisation  etwa 400 Millionen Dollar gestohlen hat und sie auf mehreren Konten in Lichtenstein, der Schweiz und der Insel Zypern angelegt haben. Scientology hat vermutlich nur rund 50.000 aktive Mitglieder, die Gruppe hingegen spricht von 8 Millionen. In gewisser Weise klingt diese aufgeblasene Zahl aber richtig, in der Tat sind viele Millionen von Menschen, in der einen oder anderen Weise von der bizarren Schöpfung Hubbards betroffen.

Scientology wird nun von David Miscavige, 31 Jahre alt, ein junger Mann, der sehr früh (zu früh) sein Studium abgebrochen hat, geführt. Die Deserteure der "Kirche" beschreiben ihn klug, rücksichtslos und so paranoid in der Vorstellung von Feinden umgeben zu sein dass, er nach dem Trinken aus einer Tasse, diese bedeckt, um die Gefahr, von einem seiner Feinde vergiftet zu werden, zu vermeiden. Seine größte Leidenschaft ist jedoch, die Glaubwürdigkeit der Scientology in den 90er Jahren zu erhalten. Die Gruppe hat viele Taktiken, zum Beispiel:

    • Es bedurfte der PR-Firma Hill and Knowlton, die verantwortlich für die Hervorhebung des Bildes der Kirche war.

    • Zusammen mit berühmten Namen wie Sony und PEPSY hat er die para-olympischen Spiele von Ted Turner gesponsert.

    • Er kauft sich riesige Mengen von seinen eigenen Büchern in den Geschäften, um auf die Liste der Bestsellers zu kommen.

    • Er kauft ganze Seiten von Magazinen wie Newsweek und Business Week, wo er als Philosophie pubbliziert wird und kauft Fernsehwerbungszeit um seine Bücher zu fördern.

    • Er engagiert wohlhabende und angesehene Fachleute über ein Netz von Beratungs-Gruppen, die ihre Verbindung zu Scientology verbergen.


 Ron Hubbard

Der Gründer dieser Firma war zum Teil ein Geschichteerzähler und zum Teil ein cleverer Manipulator. Geboren in Nebraska im Jahre 1911, war Hubbard während des Zweiten Weltkriegs in der Navy und unmittelbar nach dem Krieg suchte er Hilfe bei der Verwaltung der Kriegsveteranen wegen seiner Neigung zum Selbstmord und seiner schweren psychischen Erkrankung. Er war ein mäßig erfolgreicher Schriftsteller von Science-Fiction. Viele Jahre später, bezeichneten ihn die Höheren der Kirche fälschlicherweise als dekorierten Held während des Zweiten Weltkriegs, weil er durch seine Heldentaten psychisch gestört wurde und zweimal für tot erklärt worden war, um dann auf wundersame Weise durch die Behandlung von Scientology geheilt worden war. Die Promotion von Hubbard, verliehen von der Universität Sequoia, entpuppte sich als ein falsches von der Post zugestelltes Zertifikat. In einer Episode von 1984, in der die Kirche einen Gelehrten von Hubbards Biographie zitierte, erklärte ein kalifornischer Richter, dass Hubbard ein pathologischer Lügner war.

Hubbard schrieb 1950 einer der heiligen Texte von Scientology, Dianetik: Die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit. In ihr führte er eine psychotherapeutische Technik ein, auch als Roh-Auditing bezeichnet. Er schuf auch einen vereinfachten Lügendetektor (E-Meter), der die elektrischen Veränderungen der Haut, die während der diskutierten Themen über intime Details aus ihrer Vergangenheit auftraten, messen kann. Hubbard machte geltend, dass Unglück von psychischen Abweichungen (Engramme) kommt, verursacht durch vorhergehende Trauma. Er behauptete auch, dass es möglich sei, nach Beratungsgesprächen mit dem E-Meter, Engramme zu entfernen, Blindheit zu heilen und die Intelligenz und das Aussehen der Menschen zu verbessern.
 
Hubbard fügte ständig höhere und teure Ebenen hinzu für seine Anhänger.
Im Jahr 1960 verfügte der Guru, dass die menschliche Rasse aus geistlichen Gruppen (Thetans) zusammengesetzt ist, die vor etwa 75 Millionen Jahren von einem grausamen galaktischen Führer namens Xenu auf die Erde verbannt worden waren. Diese Thetane mussten natürlich der Auditing-Technik unterzogen werden.


up